Die Kanu-Gemeinschaft List e.V. bietet viele Aktivitäten rund um den Kanusport,
der in seinen vielen Variationen von Jung und Alt betrieben werden kann.

Vom Freizeitpaddeln über unsere Kanuschule bis zum Kanupolo, in dem wir seit Jahren sehr erfolgreich sind.

Wer uns bzw. den Kanusport kennenlernen möchte kann beim Afterwork-Paddeln mal reinschnuppern, an einem unserer Einsteigerkurse teilnehmen und die Grundlagen des Kajakfahrens erlernen oder bei einer unserer Wanderfahrten mitpaddeln.

Kindergeburtstage oder Firmenveranstaltungen können bei uns zu einem fröhlich, spritzigen Event werden und für alle, die ganz auf Boot und Wasser verzichten möchten, vermieten wir unser Bootshaus auch für private Feiern.

Neugierig? Auf uns, unseren Verein, aufs Paddeln oder Polospielen?
Auf den folgenden Seiten findet Ihr weitere Angebote und Informationen oder kommt doch einfach mal vorbei.
Im Sommerhalbjahr sind wir Kagels fast jeden Abend auf dem Wasser anzutreffen.

Familienpaddeln

Eine tolle Gelegenheit mit den Kleinen aufs Wasser zu gehen und andere Familien kennenzulernen.

weitere Informationen

Einsteigerkurse

2017 bieten wir wieder 3 bis 4 Einsteigerkurse an, in denen die Grundlagen des Kajakfahrens erlernt werden können. Unsere Kurstermine für 2017 geben wir im Februar bekannt.

weitere Informationen


Sport verbindet Menschen, Länder und Kulturen und schafft Begeisterung!

Unsere U21- Spieler sind mit "Aufbau Kanupolo in Namibia" gestartet, ein Projekt, das soziales Engagement, interkulturelle Begegnungen und den Sport, den sie lieben, miteinander verbindet.

Das Team reist im April nach Namibia um in Windhoek namibische Kanupolosportler zu treffen, Erfahrungen aus ihrem Kanupoloalltag mit ihnen zu teilen, Trainingstipps zu geben und als Spielpartner zur Verfügung zu stehen. Neben ihrem kanupolosportlichen Knowhow möchten unsere Jungs vor Ort auch den Aufbau eines Kanustützpunkts am Lake Oanob Resort unterstützen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem namibische Kinder und Jugendliche aus den Townships für den Kanupolosport zu begeistern und diesen für sie zugänglich zu machen. Das ambitionierte Ziel, Gelder für zehn neuwertige Kajaks einzuwerben, ist der Wunsch unserer U21 einen eigenen Beitrag zu leisten, nicht mit leeren Händen nach Namibia zu reisen und mit dem dringend benötigten Material den Aufbau ein Stück voranzutreiben.

 
Zehn Boote für Namibia! Unsere ehrgeizigen Jungs freuen sich riesig und sind sehr dankbar über jeden Euro, der auf unserem Spendenkonto

Spendenkonto

 

Kanu-Gemeinschaft List e.V.

Bank Sparkasse Hannover

IBAN DE43250501800000710725

BIC SPKHDE2HXXX

Verwendungszweck Kanupolo Namibia

Auf Wunsch stellen wir gerne eine Spendenbescheinigung aus.

eingeht und sie ihrem Ziel ein Stück näher bringt.
 
Aufbau Kanupolo in Namibia
 
Im Juni 2016 bat der Namibische Kanuverband den Deutschen Kanuverband um Unterstützung beim Aufbau und der Weiterentwicklung des Kanupolosports in Namibia. Björn Wende, Trainer unserer U21 und damaliger Bundestrainer der Herren-Nationalmannschaft reiste daraufhin nach Windhoek um mit den Sportlern der namibischen U21-Nationalmannschaft ein Trainingslager durchzuführen. Dort lernte er Freunde und Förderer des Kanupolosports kennen, die mit großem Engagement den Kanupolosport in ihrem Land aufbauen und etablieren möchten.
 
Derzeit spielen in Namibia ca. 20 - 30 Personen Kanupolo. Diese Spielerinnen und Spieler stammen überwiegend aus gut situierten Familien. In Windhoek leben aber über 200.000 Menschen, darunter viele Kinder, in armen Verhältnissen. In Katutura, der größte Township der Stadt, haben über 80 Prozent der Menschen keine Arbeit und es liegt in unmittelbarer Nachbarschaft des Kanuvereins. Im Jahr 2016 ist es gelungen ein eigenes Bootshaus fertigzustellen. Nach diesem Kraftakt möchten die Sportler vor Ort ihre soziale Verantwortung wahrnehmen und den Sport, den wir lieben, den Kindern und Jugendlichen der Armutsviertel zugänglich machen. Kindern und Jugendlichen soll Spaß am Sport vermittelt werden und sie in ihrer sozialen und persönlichen Entwicklung unterstützen. Kanupolo ist ein idealer Sport der Bewegung und Teamgeist verbindet.
 
So entsteht in Rehoboth am Lake Oanob Resort, ca. 100 km südlich der Hauptstadt ein Kanustützpunkt für Ruder- und Kanusport. An dem Kanustützpunkt sollen zukünftig zunächst Schwimmkurse für Kinder und Jugendliche stattfinden. Das ist dringend notwendig, da es in dem Wüstenstaat Namibia nicht üblich ist, dass Kinder schwimmen lernen, dies aber unerlässlich für den Kanupolosport ist. Ziel ist es an diesem Stützpunkt Ruder-, Rennsport- und Kanupolokurse anzubieten. Um den Aufbau dieses Stützpunktes zu unterstützen, befindet sich seit September 2016 Lena Urban vom Göttinger-Paddler-Club e.V. im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres vor Ort. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, in Kooperation mit den umliegenden Schulen, den Kanupolosport aufzubauen und Strukturen zu schaffen. Lena Urban und der Kollege des Namibischen Kanuverbands, Anton Jacobs berichteten Björn Wende, dass sie keine Unterstützung zum Aufbau von Häusern benötigen, sondern dass vielmehr darum geht Knowhow zur Gestaltung des Kanusports zu erhalten, europäische Spielpartner zu finden und darüber hinaus Unterstützung bei der Beschaffung von Materialien zur Ausübung des Sports zu erhalten.
 
Diesen Wünschen möchten unsere U21-Spieler nachkommen und nicht mit leeren Händen nach Namibia reisen. Ihr ambitioniertes Ziel ist es, Gelder für zehn Kajaks einzuwerben, die Boote mit nach Namibia zu nehmen und damit den Aufbau ein Stück voranzutreiben. Ein neuwertiges günstiges Kanupoloboot der Firma Lettmann kostet 699 Euro.

Lister Elite rockt den Bundesländervergleichskampf

Viele Lister an den tollen Erfolgen für "Team Niedersachsen" beteiligt

Lister Elite rockt den Bundesländervergleichskampf

Der Bundesländervergleichskampf im Kanupolo fand am Wochenende 24./25. September in Duisburg statt. Niedersachsen war in allen vier Leistungsklassen (Schüler, Jugend, U21-Herren und -Damen) vertreten und belegte in der Länderwertung hinter Berlin und NRW einen stolzen dritten Platz.
Im Niedersachenkader waren auch 13 Listerinnen und Lister vertreten. Zudem stellt die KGL auch noch drei Landestrainer. Diese hohe Beteiligung ist ein gutes Zeugnis unserer hervorragenden Jugendarbeit.

Deutsche Meisterschaft in Essen

Saisonhöhepunkt für alle fünf KGL-Teams

Deutsche Meisterschaft in Essen
Zunächst mal sind wir sehr stolz an der DM mit je einer Mannschaft in jeder Altersklasse teilnehmen zu können. Und dann sind wir natürlich stolz auf unsere guten Platzierungen:

5. Platz U21 Herren
6. Platz Damen Bundesliga
9. Platz Herren LK2 (und somit der Klassenerhalt)
9. Platz Jugend
13. Platz Schüler

Kanustation
 

DKV-Kanustation

Alle Paddler, die einen Schlafplatz suchen sind bei uns herzlich willkommen. Ihr könnt bei uns zelten oder im Bootshaus übernachten. Wir verfügen auch über 2-3 Stellplätze für Wohnwagen. Bitte meldet Eure Übernachtung rechtzeitig bei unserem Bootshauswart Sven Lönneker (sven@kglist.de). Von ihm erhaltet Ihr auch einen Schlüssel fürs Bootshaus.